Studenten Spartipps

Studenten leben knapp und haben dennoch alle Belastungen, die ein Berufstätiger mit vollem Einkommen ebenfalls hat, jedenfalls von der Art her: Sie müssen Miete mit Nebenkosten zahlen und sich ernähren, brauchen ein Bankkonto, eine DSL-Flatrate, ein Handy und Versicherungen. Und etwas unternehmen wollen sie auch mal. Fragt sich, wie und wo sie sparen können.

Studentenrabatt-Portale

Hier helfen sich Studenten untereinander und geben sich Tipps, die sehr oft tagesaktuell sind. DSL-, Handy- und Stromtarife sind dabei, Konten und Kreditkarten, Notebook-Shops und Versicherungen. Notebook-Shops bieten teilweise Studententarife mit einem kleinen Rabatt an. Hier gilt wie überall: Die Immatrikulationsbescheinigung ist vorzuweisen. Auch Softwarefirmen geben Studentenversionen heraus, teilweise mit abgespeckter Leistung, die aber genügen kann. Das Korrektorat, also Gegenlesen von Abschluss- und Doktorarbeiten wird von Lektoren zu Studentenpreisen angeboten. Verlage bieten Studentenabos für Fachliteratur an, hier sind teilweise bis zu 50 Prozent einzusparen. Wer Bücher generell als Restposten oder Mängelexemplar kauft, erhält sie ohnehin billiger. Über Bücherbörsen bieten zudem ältere Semester ihre nicht mehr benötigten Bücher sehr preiswert an.

Leben

Die GEZ-Gebühren spart ein Student mit BAföG-Bescheid komplett ein, darf dabei aber höchstens 278,- Euro monatlich hinzuverdienen. Bei der Krankenversicherung gibt es sehr günstige Tarife von privaten Kassen, dann kann der Student aber nicht mehr in die gesetzliche Krankenversicherung zurück. Sollten Sie sich für eine private Kasse entscheiden, müssen Sie genau auf die Leistungen schauen, die es zum Spartarif gibt. Zudem sind Tariferhöhungen einzukalkulieren, die es bei gesetzlichen Kassen nicht gibt. Diese bieten ebenfalls Studententarife an. Bis zum 25. Lebensjahr, in Ausnahmefällen bis zum 30. Lebensjahr ist die Familienversicherung der kostenlose Weg. Handy-Anbieter haben Studententarife, Banken ebenfalls, genauso wie Kreditkartenanbieter. Studentenkredite gibt es zu sehr günstigen Zinsen, die Rückzahlung beginnt erst nach dem Studium. Ein Girokonto sollte generell mit Guthabenzinsen gewählt werden. Reisen können Studenten sehr preiswert über eine Mitfahrzentrale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.