Spartipps im Alltag

In jedem Lebensbereich finden sich verschiedene Sparmöglichkeiten.

Klar ist, beim Einkaufen und Kochen ist Sparpotenzial vorhanden. Wer selber kocht, weiß nicht nur genau, was er isst, sondern spart im Vergleich zu Fertiggerichten oder Imbiss. Mit Rezepten zur Resteverwertung müssen Sie nichts verschwenden. Führen Sie einen Einkaufszettel und achten Sie auf Sonderangebote. Außer im Prospekt sind diese auf den Websites der Läden zu finden oder im Laden ausgehängt. In jedem Haushalt sollte Platz für Vorräte vorhanden sein. Bei besonders günstigen Angeboten an unverderblicher Ware kann man dann zuschlagen und gleich einige Euro sparen. Hängen Sie sich einen Saisonkalender für Obst und Gemüse auf. Die gibt es oft im Internet kostenlos zum Ausdrucken. Kaufen Sie Saisonware günstig ein. Die meisten Sorten können gut eingefroren oder eingemacht werden.

Größere Anschaffungen dagegen sollten besser antizyklisch getätigt werden, zum Beispiel kauft man Skier am besten im Sommer. Auch bei Kleidung kann man in den Sommer und Winterschlußverkäufen viel sparen. Zu den Zeitpunkten kommen die neuen Kollektionen und die alten müssen aus den Kaufhäusern weichen. Zur Zeit kann man zum Beispiel bei Schuhen gut sparen. Letzte Woche habe ich mir neue Schuhe mit 50% Rabatt gekauft und solche Angebote gibt es aktuell in sehr vielen Schuhhäusern. Bücher und DVDs können im Netz günstig gebraucht gekauft werden. Später kann man sie selbst wieder verkaufen. Musik, Spiele und Hörbücher gibt es auf einigen Portalen sogar kostenlos. Auch die großen Wünsche kann man sich viel schneller erfüllen, wenn man bereit ist gebrauchte Gegenstände zu kaufen. So haben wir einen Heimtrainer haben wollen. Bevor wir etliche Hundert Euro ausgeben haben wir uns einen gebrauchten bei Ebay gekauft. Die ersten Wochen sind wir ein paar mal gefahren, doch nachdem er ein paar Monate ungenutzt rumstand haben wir ihn einfach wieder versteigert. Wir haben insgesamt 5 Euro gezahlt und jemand anders hat auch ein Schnäppchen gemacht.

Bei Verträgen sollten Sie regelmäßig prüfen, ob das Angebot für Sie noch in Frage kommt. Grade im Telefon- und Internetbereich kann man mit den immer billigeren Anschlüssen sparen. SMS können online kostenlos verschickt werden. Manche Menschen sind zudem überversichert. Hier kann eine Verbraucherberatung helfen, die wichtigen von den überflüssigen Versicherungen zu unterscheiden. Eine gute Faustregel ist: Was meine Existens nicht bedroht muss auch nicht versichert werden. Sicherlich kostet auch eine neue Brille häufig viel Geld, doch bedroht die Neuanschaffung einer Brille selten die Existenz. Hier muss ich also keiner Versicherung mein Geld in den Rachen schieben und zahle einen möglichen Schaden lieber selber. Hingegen können die Kosten für eine Krankheit schnell mal in zehn oder 100.000 Euro gehen. Solche Kosten können einen sehr stark belasten und sind ratsam zu versichern.

Ebenso können Sie sich hier über Energiesparen beraten lassen. Eventuell lohnt sich ein Anbieterwechsel, was durch Online-Vergleiche und Ihren Verbrauchswerten erfolgen kann. Zudem sollte man Energie einsparen. Dichten Sie Türen und Fenster ab und lüften Sie nur stoßweise, damit die Räume nicht auskühlen. Die Heizkörper sollten nicht verstellt sein und regelmäßig entlüftet werden. Hinter der Heizung kann eine mit Alufolie versehene Styroporplatte die Wärme in den Wohnraum reflektieren. Wer neue Elektrogeräte anschafft, sollte auf den Stromverbrauch achten und sie ökonomisch einsetzen. Den Kühlschrank nicht zu kalt einstellen, Wasch- und Spülmaschine nicht zu heiß und stets voll beladen. Da Herdplatten viel Energie brauchen, nutzen Sie die Restwärme am Ende der Garzeit, wärmen Wasser vor oder verwenden einen Schnellkochtopf.

Viele weitere Tipps helfen, bares Geld zu sparen. Welches sind Ihre besten Alltags-Spartipps? Wie sparen Sie heute und morgen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.