Spartipps für den Haushalt

Im Haushalt bieten sich viele Möglichkeiten, Geld zu sparen. Egal, ob es sich um den Einkauf von Lebensmitteln, Putzmitteln und Haushaltsgegenständen oder um andere Dinge im Haushalt handelt, dieser Bereich bietet bei guter Haushaltsführung und bei der Berücksichtigung von einigen Spartipps gute Möglichkeiten, den einen oder anderen Euro zu sparen.

Sparen beim Einkaufen durch clevere Planung

Schon vor dem Einkaufen kann mit dem Sparen begonnen werden, wenn man einige Tipps berücksichtigt. Jede Woche landen in unseren Briefkästen jede Menge Werbesendungen der Supermärkte mit aktuellen Angeboten. Meist landen die Angebote direkt im Altpapier, dabei lohnt es sich, die Angebote genauer zu studieren und auch Preisvergleiche anzustellen. Wer die günstigen Angebote einkauft und seinen Speiseplan im voraus für die ganze Woche plant, kann dabei nicht nur Geld, sondern auch noch Zeit sparen. Beim Kochen können durchaus auch größere Mengen gekocht werden. Portionsweise eingefroren, profitiert man beim Auftauen wieder von dem günstigen Preis und hat außerdem die Zeit fürs Kochen gespart.

Sparen beim Putzen

Auch beim regelmäßigen Putzen kann man viel Geld sparen. Viele verschiedene und meist teure Putzmittel sind in der Regel nicht notwendig. Fenster zum Beispiel können hervorragend mit einem preiswerten nassen Microfasertuch ohne Zusatz von Putzmitteln gereinigt und mit altem Zeitungspapier trockengerieben werden. Das hat zudem den Vorteil, dass die Fenster meist streifenfrei sauber werden. Putzmittel hinterlassen hingegen oft einen Schmierfilm auf den Fenstern. Ein spezieller Reiniger für Bad, für die Küche, für die Böden etc. muss nicht sein. Wenn überhaupt ein Putzmittel benötigt wird, reicht ein günstiger Allzweckreiniger für alle Flächen. Glatte Flächen wie Spiegel, Badewanne, Waschbecken etc. können aber meist auch ohne Reiniger mit einem Microfasertuch geputzt werden.

Stromfresser und Standby kosten viel Geld

Waschmaschine, Gefrierschrank und Co. sind unentbehrliche Haushaltshelfer. Wer jedoch noch den 20 Jahre alten Kühlschrank benutzt, der sollte sich über seine Stromkosten Gedanken machen. Moderne Geräte mit Energieeffizienzklasse A++ sparen jeden Tag bares Geld. Die Anschaffungskosten haben sich dabei schnell amortisiert. Aber auch die Standby-Taste am Fernseher, der Stereoanlage oder dem Computer kostet Geld. Der Stromverbrauch ist zwar gering, durch komplettes Ausschalten der Geräte, zum Beispiel über Nacht, kommt aber im Jahr durchaus eine Summe von etwa 80 bis 100 Euro zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.