Energie Spartipps im Überblick

Das Energie sparen ist heutzutage aus unterschiedlichen Gründen ein allseits präsentes Thema. Im Vordergrund stehen dabei der Umwelt- und Klimaschutz sowie der pekuniäre Aspekt der Verbraucher. Unter Energie werden dabei der elektrische Strom sowie die Heizung von Warmwasser und Wohnraum subsummiert. Jeder Bürger muss die von ihm benötigte Energie bei einem der zahlreichen Energieversorger kaufen. Die Betreiber von Fotovoltaik-Anlagen können entscheiden, ob sie den aus der Sonnenenergie erzeugten Strom selber nutzen, oder aber an den vertraglichen Energieversorger verkaufen, der dafür die gesetzlich festgeschriebene Einspeisevergütung zahlt und die gekaufte Energie in das öffentliche Netz einspeist.

Ebenso wie die laufenden Lebenshaltungskosten steigen auch die Energiekosten kontinuierlich. Und so liegt es nahe, alle Möglichkeiten zu nutzen, um beim Verbrauch an Energie zu sparen, um auf diese Weise die Energiekosten zu senken, oder zumindest eine Kostensteigerung zu vermeiden.

Durch den Marktwettbewerb unter den Energieversorgungsunternehmen können die Bürger als Kunden das für sie beste Angebot aussuchen. Das gilt sowohl für die Auswahl des Energieversorgers als auch für die angebotenen Tarife. Während bei der Energie Strom die Zahl der Anbieter groß ist, muss sie bei der Energie Heizung als noch recht überschaubar bezeichnet werden. Ein Tipp zum Energiesparen lautet: Den passenden Tarif beim günstigsten Energieversorger auswählen, und zwar bei einem individuellen Kosten-Nutzenvergleich. Dabei können Strom und Energie zum Heizen durchaus von verschiedenen Energieversorgern bezogen werden.

Es wird auch vielfach das eigene Energieverhalten der Bürger angesprochen. Sowohl Wohnungsmieter als auch Haus- respektive Wohnungseigentümer können durch ein aufmerksames und geschicktes Handling im Alltag sowohl Strom- als auch Heizkosten einsparen. Ein Standby der Elektrogeräte kostet Strom. Die Geräte müssen ausgeschaltet, die Verbindung zum Stromnetz unterbrochen sein. Beim Gerätekauf sollten Mehrkosten als Einmalausgabe durchaus in Kauf genommen werden, wenn auf der Gegenseite eine dauerharte Reduzierung des Stromverbrauchs gewährleistet ist.

Bei den Heizkosten kann ein gekonntes tägliches Lüftungsverhalten in Haus oder Wohnung dazu beitragen, dass die vorhandene Wärme bestmöglich genutzt wird. Und Eigentümer von Haus oder Wohnung sollten darauf achten, dass bei der nächsten Renovierung die energetischen Erkenntnisse in Bezug auf Dämmung auch berücksichtigt werden.

Welche Tipps hätten Sie, lieber Leser, aus Ihrer eigenen Erfahrung zum Energiesparen bei Strom und Heizung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.