Archiv des Autors: Susi

Spartipps für die Hochzeit

Die Hochzeit gilt gemeinhin als der schönste Tag des Lebens. Selbstverständlich lässt man sich diesen besonderen Tag auch einiges Kosten und das kann sehr teuer werden. Da stellt sich natürlich die Frage, wie man eine stilvolle Hochzeitsfeier inszenieren kann und zugleich dabei die Kosten und Ausgaben in Grenzen halten kann. Im folgenden erhalten Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Hochzeitsfeier gut und günstig halten können.

So können Sie sich, wenn dies möglich ist, dazu entschließen, sich wenig Neues zu kaufen, sondern stattdessen auf Dinge zu setzen, die sich schon im Besitz befinden. Dazu zählen Familienschmuck, das eigene Auto (oder das von Freunden oder Verwandten), ein bereits benutztes Hochzeitskleid (z.B. von der Mutter) und dekorative Elemente. Die Hochzeitsfeier muss nicht im Heimatort stattfinden, wenn es anderswo günstiger ist, sollten Sie diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Einsparmöglichkeiten bieten sich auch dann, wenn Sie auf eher unwichtige Dinge verzichten und sich auf das Wichtige konzentrieren. Überlegen Sie was Ihnen persönlich besonders wichtig an Ihrer Hochzeit ist und konzentrieren Sie sich auch mit den Kosten auf diese Punkte.

Eventuell können Sie einige Aufgaben selbst erledigen und/oder auf die Hilfe von Freunden zurückgreifen. Sie können auch beim Fotografen sparen: Ein Fotograf, der günstige Preise anbietet, muss nicht gleich automatisch schlecht sein. Häufig gibt es auch Hobby Fotographen im Bekanntenkreis die sehr gute Bilder machen. Bitten Sie ein oder zwei Sie zu fotografieren. Es empfiehlt sich, sich mit Hilfe von Newslettern darüber auf dem laufenden zu halten, wie und wo Sie Dekoration, Getränke und anderes günstig kaufen können. Beim Stichwort Dekoration sollte erwähnt werden, dass Sie Blumen mehr als einmal verwenden können. Bei der Dekoration können Sie auch einiges selbst erledigen. Bei den Getränken können Sie darauf achten, nicht das Teuerste zu kaufen und gegebenenfalls auf Sekt zu verzichten und stattdessen auf Punsch zu setzen. Bezüglich des Essens ist zu sagen, dass regionale Produkte und einfaches, normales Essen ebenfalls dabei helfen können, Kosten einzusparen. Gleichzeitig gibt auch ein schön zubereitetes lokales Mal der Feier einen sehr besonderen Anstrich. Bei der Einladung der Gäste können Sie Geld sparen, indem sie diesen E-Mails schicken. Sie sollten versuchen, den Kreis der Gäste möglichst klein zu halten und nur im engsten Familien- und Bekanntenkreis einzuladen. Überlegen Sie wer Ihnen wirklich wichtig ist und auch noch in 20 Jahren wichtig sein wird. Wenn Sie auch bei den Flitterwochen sparen wollen, dann sollten Sie sich bemühen, in der Nebensaison zu verreisen.

Wie ist Ihre Meinung zu den von uns gemachten Vorschlägen? Welche Einsparmöglichkeiten nutzen Sie bei der Hochzeit?

Stromkosten sparen und die Umwelt schützen

Gerade Strom sparen ist im Sinne des Umweltschutzes und im Zuge der Energieeffizienz enorm wichtig. Aber auch bares Geld lässt sich dadurch sparen, dass ein wenig darauf geachtet wird.

Das beginnt bei den Lampen, wobei Sie überprüfen sollten, ob wirklich alle Lichtquellen in der momentanen Helligkeit benötigt werden, wie sie gerade sind. Eine niedriegere Leistung reduziert auch den Stromverbrauch. Nicht jede Lampe muss immer angeschaltet sein. Wenn Sie nicht im Raum sind, löschen Sie stets das Licht und auch den Fernseher oder das Radio. Überprüfen sie Ihren Kühlschrank und Gefrierschrank auf eine eventuell zu niedriege Temperatur. Stellen Sie diese nach Möglichkeit so ein, dass nicht so viel Energie benötigt wird um die Zieltempratur zu erreichen, die Lebensmittel aber trotzdem noch gut gekühlt werden.

Schaffen Sie sich ein neues energiesparendes Gerät an, wenn beispielsweise Ihre Tiefkühltruhe schon zu den älteren Modellen mit hohem Stromverbrauch zählt. Das zahlt sich nach kurzer Zeit auf jeden Fall aus. Laden Sie Waschmaschine und Geschirrspüler immer ganz voll, damit sich der Reinigungsvorgang rentiert. Schalten Sie alle Geräte ganz ab, die im Standby nur unnötigen Strom verbrauchen würden. Das gilt sowohl für die Unterhaltungselektronik als auch für den Bereich des Computers einschließlich Drucker und so weiter. Jedes Gerät im Standby verbraucht noch Strom. Über ein ganzes Jahr gesehen und bei der Menge an Geräten die wir inzwischen haben lassen sich hier schon nennenswerte Beträge sparen. Damit es trotzdem komfortable bleibt empfiehlt sich eine Mehrfachsteckdose mit Schalter. Hier kann man zum Beispiel Computer, Monitor, Drucker und anderes Zubehör über eine Steckdose komfortable an und aus schalten. Das gleiche Prinzip kann beim Fernseher angewendet werden, indem eine Steckdose für TV, Playstation, DVD oder Blueray Player, Reciever und Stereo-Anlage verwendet wird. Mit wenig Aufwand lässt sich hier der Stromverbrauch enorm reduzieren. Für die Liebhaber der Fernbedienung, die den Gang zur Mehrfachsteckdose mit Schalter scheuen, gibt es auch eine Lösung: Steckdosen mit Fernbedienung. Natürlich verbrauchen diese selber auch Strom, aber es rechnet sich wenn nur noch ein Gerät passiv Strom verbraucht und nicht mehr vier.

Wenn Sie diese Dinge beherzigen, werden Sie erstaunt sein, was im Laufe eines Jahres an Strom gespart werden kann. Haben Sie noch weitere Ideen, die zum Stromkosten sparen führen können?

Spartipps beim Einkaufen

In der heutigen Zeit muss jeder ans Sparen denken. Beim Einkaufen lässt sich bereits für den täglichen Bedarf einiges sparen. Vor dem Einkaufen ist es ratsam die Preise zu vergleichen und Sonderangebote heraus zu suchen. Das kann sowohl im Internet geschehen als auch durch das studieren der Handzettel. Das macht zwar ein wenig Arbeit, zahlt sich aber ganz bestimmt aus. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Einkaufen mit Notizzettel. Schreiben Sie zuhause immer gleich das auf, was benötigt wird. Gehen Sie systematisch nach Ihren Notizen vor und kaufen möglichst nur das, was Sie aufgeschrieben haben. So lassen Sie sich nicht von den Supermarkt-Betreibern zu teuern Lust Käufen verleiten von Produkten, die sie eigentlich garnicht kaufen wollten.

Gehen Sie nicht hungrig einkaufen; das verführt nur dazu, mehr zu kaufen als nötig. Die Ware in den Regalen ist so angeordnet, dass in Augenhöhe die teuren Produkte zu finden sind. Beachten Sie die sogenannte “Bückware”, was nichts anderes bedeutet, als dass der Blick einmal nach unten gehen sollte, um dort die preiswerteren Artikel zu entdecken. Ebenso können sich weiter oben die besonderen Angebote befinden. Fast immer gibt es Aktionsware die extra gekennzeichnet ist. Kaufen Sie zum Beispiel nicht immer den gleichen Aufschnitt, sondern lassen Sie sich durch Angebote zu etwas neuem verleiten. Nicht selten gibt es auch an Wursttheken mit Frischware Angebote die deutlich günstiger sind als die eingepackte Massenware.

Sie werden es nicht glauben, wie viel Geld Sie durch das Anwenden dieser Tipps beim Einkaufen sparen werden. Was würden Sie vorschlagen, um noch mehr sparen zu können?

Energie Spartipps im Überblick

Das Energie sparen ist heutzutage aus unterschiedlichen Gründen ein allseits präsentes Thema. Im Vordergrund stehen dabei der Umwelt- und Klimaschutz sowie der pekuniäre Aspekt der Verbraucher. Unter Energie werden dabei der elektrische Strom sowie die Heizung von Warmwasser und Wohnraum subsummiert. Jeder Bürger muss die von ihm benötigte Energie bei einem der zahlreichen Energieversorger kaufen. Die Betreiber von Fotovoltaik-Anlagen können entscheiden, ob sie den aus der Sonnenenergie erzeugten Strom selber nutzen, oder aber an den vertraglichen Energieversorger verkaufen, der dafür die gesetzlich festgeschriebene Einspeisevergütung zahlt und die gekaufte Energie in das öffentliche Netz einspeist.

Ebenso wie die laufenden Lebenshaltungskosten steigen auch die Energiekosten kontinuierlich. Und so liegt es nahe, alle Möglichkeiten zu nutzen, um beim Verbrauch an Energie zu sparen, um auf diese Weise die Energiekosten zu senken, oder zumindest eine Kostensteigerung zu vermeiden.

Durch den Marktwettbewerb unter den Energieversorgungsunternehmen können die Bürger als Kunden das für sie beste Angebot aussuchen. Das gilt sowohl für die Auswahl des Energieversorgers als auch für die angebotenen Tarife. Während bei der Energie Strom die Zahl der Anbieter groß ist, muss sie bei der Energie Heizung als noch recht überschaubar bezeichnet werden. Ein Tipp zum Energiesparen lautet: Den passenden Tarif beim günstigsten Energieversorger auswählen, und zwar bei einem individuellen Kosten-Nutzenvergleich. Dabei können Strom und Energie zum Heizen durchaus von verschiedenen Energieversorgern bezogen werden.

Es wird auch vielfach das eigene Energieverhalten der Bürger angesprochen. Sowohl Wohnungsmieter als auch Haus- respektive Wohnungseigentümer können durch ein aufmerksames und geschicktes Handling im Alltag sowohl Strom- als auch Heizkosten einsparen. Ein Standby der Elektrogeräte kostet Strom. Die Geräte müssen ausgeschaltet, die Verbindung zum Stromnetz unterbrochen sein. Beim Gerätekauf sollten Mehrkosten als Einmalausgabe durchaus in Kauf genommen werden, wenn auf der Gegenseite eine dauerharte Reduzierung des Stromverbrauchs gewährleistet ist.

Bei den Heizkosten kann ein gekonntes tägliches Lüftungsverhalten in Haus oder Wohnung dazu beitragen, dass die vorhandene Wärme bestmöglich genutzt wird. Und Eigentümer von Haus oder Wohnung sollten darauf achten, dass bei der nächsten Renovierung die energetischen Erkenntnisse in Bezug auf Dämmung auch berücksichtigt werden.

Welche Tipps hätten Sie, lieber Leser, aus Ihrer eigenen Erfahrung zum Energiesparen bei Strom und Heizung?